Kauf auf Rechnung    kostenloser Versand (ab 40,- €) & Rückversand    Sicher verschlüsselt einkaufen Persönliche Beratung: 0541 / 600 66-840    
 
  0 Artikel
0,00 EUR
 
Glossar
Buchstabe
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Werden Kunststofffasern bei der Produktion von Teppichen verwendet, so besteht das Gewebe oder Vlies, welches die tragende Rolle des Teppichs einnimmt, in vielen Produktionsprozessen aus Polyester oder auch Polypropylen. Polyester kommt äußerst häufig bei der Produktion von Teppichen und anderen Textilien vor und ist im laienhaften Sprachgebrauch schon lange weit verbreitet. Polyester ist ein chemischer Stoff, zählt zu den synthetischen Polymeren und lässt sich in den Fasern des Flors eines Teppichs wiederfinden. In der Teppichherstellung kommt Polyester dann zum Einsatz, wenn ein außerordentlich hoher Flor gewünscht ist. Der markanteste Vorteil äußert sich in der Formbeständigkeit des Polyester-Teppichs gegenüber Teppichen mit einem Flor aus anderen Kunstfasern. Der Flor dieser Teppiche ist darüber hinaus feuchtigkeitsbeständig und schnell wieder trocken. Besonders angenehm für die Füße sind Polyester-Teppiche außerdem, weil sie im Webprozess eine äußerst feine und somit flauschige Struktur erhalten. Bei dieser Texturierung erhalten sie wollartige Züge und kommen somit Teppichen aus Naturfasern nahe.